Austria
info@stonevest.org

AMS AG, eine spekulative Bewertung durch Stonevest

Geld anlegen, Vermögensaufbau, Investieren, passives Einkommen, finanzielle Freiheit.

Die AMS Aktie, eine Rakete vor dem Start?

Die AMS AG (vormals Austriamicrosystems AG) ist in der Entwicklung und Herstellung von hochleistungsfähigen Sensorlösungen, Sensor-ICs, Schnittstellen und der dazugehörigen Software tätig.

Erste Auffälligkeiten: Kurssturz 2018 ~70%, positiv gestimmte Teamleiter (persönliches Gespräch Ende 2017), wobei die fundamentalen Kennzahlen 2018 in Ordnung sind.

Preis, Volumen und MA:

Chart der AMS AG

 

AMS AG Chart

Google Trend:

Google Trend der AMS Aktie fallend

 

AMS AG Google Trend

Headlines aus Nachrichten:

Februar 2019:

  • „AMS Aktie bricht ein und setzt Dividendenzahlungen aus“
  • „IPhone Flaute lässt AMS einstürzen“

Mai 2019:

  • „Eskalation im Handelsstreit“

Juni 2019:

  • „Wer abwartet ist gut beraten“

Fundamentale Auffälligkeiten:

  • Jährliche Umsatzsteigerung
    • +34% auf €1.426 Mio. im Jahr 2018
  • KBV im Jahr 2018 von 1,37
  • Eigenkapitalquote von 36% im Jahr 2018
    • 25% im Jahr 2017
  • Dividende ausgesetzt
  • EBIT-Marge 2018 von +6,4%
  • Gesamtkapitalrendite 2018 von +2,6%

Resümee

Bezogen auf das „Ei des Kostolany“, vermuten wir Y Anfang 2019 erreicht zu haben. Das Order- sowie als auch das Suchvolumen reduziert sich seither. Um A1 zu bestätigen, müsste sich das Suchvolumen jedoch noch weiter reduzieren.

Aufgrund der gegebenen fundamentalen Werte und unserer subjektiven Einschätzung des Unternehmens, erwarten wir ein nachhaltiges Wachstum dieses Titels.

Um das Risiko zu reduzieren, sollte ein Kauf bei einem abermaligen Durchbruch des 200MA getätigt und die Reaktion auf negative Nachrichten beobachtet werden.

Positive Bewegung bei negativen Nachrichten = Bestätigung von Y = Kauf.